Pinned Def Leppard - Die Biographie

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Def Leppard - Die Biographie

      DEF LEPPARD:

      Def Leppard wurden 1977 in England von Joe Elliot (Gesang & Gitarre), Pete Willis (Gitarre), Rick Savage (Bass) und Tony Kenning (Drums) gegründet. Joe ließ das Gitarrespielen allerdings bald wieder bleiben, stattdessen wurde Steve Clark in die Band geholt. Auch an den Drums gab es einige Wechsel, ehe Rick Allen auf dem Hocker Platz nahm. In dieser Besetzung erschien 1980 das Debut "On Through The Night". Hier spielte man Heavy Metal mit starken Hard Rock- und hier und da sogar einigen Glam-Anleihen, die allerdings im Hintergrund blieben. Leider ging man teilweise doch sehr soft zur Sache und konnte nicht völlig überzeugen, lieferte aber dennoch ein ordentliches Album ab und konnte im Zuge der NWoBHM auch kommerziell halbwegs Fuß fassen.

      Auch das folgende "High 'N' Dry" ging in diese Richtung und wiederholte den Erfolg des Vorgängers, obwohl man teilweise auch mit Kritik ob seiner eher soften Herangehensweise konfrontiert wurde. Nach dem Album verließ dann pete die Band. Er wurde durch Phil Collen ersetzt. Mit ihm wurde "Pyromania" aufgenommen, das softer ausfiel als die ersten Alben und nur noch an einigen wenigen Stellen überzeugen konnte, hin erster Linie aber enttäuschte. Kommerziell stellte das Album aber einen großen Erfolg dar, der die band weltweit bekannt machte.

      Einen Tiefschlag musste die Band dann verkraften, als Rick nach einem Autounfall ein Arm amputiert werden musste. Dennoch blieb er in der Band, die für ihn ein ganz eigenes Drumkit anfertigte, mit dem er trotz seiner Behinderung weitermachen konnte. So konnte er auch auf dem 1987er Output "Hysteria" wieder mit von der Partie sein, das allerdings auf ganzer Linie enttäuschte, nichtmal mehr Hard Rock darstellte und ein völlig glattpoliertes Album ohne irgendwelche erkennbaren harten Elemente darstellte. Die Öffentlichkeit sah das aber natürlich zur Zeit der Glam-Welle komplett anders, die Scheibe verkaufte sich wie genschnitten Brot und wurde zum erfolgreichsten der Band überhaupt.

      Doch weiterhin sollte der Band das Pech auf Schritt und Tritt folgen. Am 8. Januar 1991 gab sich Steve Medikamente und Alkohol und verstarb in der Folge. Die Band sah sich hierauf noch nicht bereit, einen Ersatz zu engagieren und wollte die Erinnerung lebendig halten, sodass "Adrenalize" ein Jahr später als Quartett veröffentlicht wurde. Leider stellte auch dieses Album aber keinerlei Verbesserung zum Vorgänger dar und auch finanziell ging es mit der Band langsam bergab, auch wenn das Album immernoch einen großen Erfolg darstellte.

      Erst jetzt wurde mit dem ehemaligen Dio-Klampfer Vivian Campbell ein Ersatz für Steve eingestellt, der auch auf dem 1996 folgenden "Slang" zu hören war, welches zwar endlich weniger cheesy war als die letzten Alben, allerdings nicht nur recht düster, sondern auch sehr experimentell und modern ausfiel, wodurch man zwar stärker als die letzten Alben war, aber immer noch nicht überzeugen konnte. Kommerziell stellte das Album einen Fehlschlag dar und ging damals ziemlich unter.

      Mit "Euphoria" versuchte man dann, wieder an den alten Erfolg anzuschließen und ging wieder in eine poppige Richtung, mit der man aber weder qualitativ noch kommerziell überzeugen konnte. Noch schlimmer war dann aber "X", auf dem Gitarren nicht mal mehr im Ansatz auch nur nach Rock klangen und endgültig den Absturz in tiefste Kitsch-Gefilde markierte, was Fans und Kritiker gleichermaßen entsetzte.

      Aufwärts ging es dann wieder mit dem Nachfolger "Songs From The Sparkle Lounge", das zumindest wieder nach dem Glam der späten Achtziger klang, allerdings auch leichte Anleihen an die ganz frühen Tage der Band enthielt und das beste Album seit "Pyromania" darstellte. Auch heute sind Def Leppard immernoch auf Tour und es dürfte wohl auch nur eine Frage der Zeit sein, bis von den Herren ein neues Album veröffentlicht werden wird.
      Strapped on the table
      The operation begins
      Caught in the fable
      The doctor is in...

    Copyright © W4F.de
    All rights reserved