Kotzer der Woche #7 Sabaton - The Great War

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kotzer der Woche #7 Sabaton - The Great War

      Premiere!
      Ich darf euch heute meinen ersten "Kotzer der Woche" vorstellen. Warum erst so spät? Weil ich allgemein ziemlich schlecht darin bin, Musik absolut nicht zu mögen, beziehungsweise ich Musik die mir nicht taugt einfach ignoriere und sein lasse, weil ich der Ansicht bin, dass jede Musik ihre berechtigten Fans hat und ich diese in ruhe ihre Musik genießen lassen kann. So genug Truemetaller getriggert, los geht's!

      War klar, dass in dieser Reihe früher oder später Sabaton auftauchen müssen. Sie sind ja auch in unserer WhatsApp-Gruppe ein oft diskutiertes Thema und haben ihre Befürworter, aber auch ihre Todfeinde. Ich persönlich habe eigentlich nicht groß was gegen sie. Sie machen sehr seichten Power Metal, bei dem man gut mitsingen kann, der schnell ins Ohr geht und auch live schön anzuhören ist.
      Warum schreibe ich jetzt aber diesen Kotzer?
      Na weil sie sich halt einfach immer gleich anhören. Klar, das kann auch was gutes sein, aber ich habe mal in ihr neues Album reingehört, welches Gegenstand dieses Posts ist, und man hat alles eins zu eins schonmal in anderen Liedern von ihnen gehört. Klar, in anderer Ausführung, aber immer die gleiche Harmonie, die gleichen Songverläufe, die gleich-klingenden Chöre und sich in jedem verdammten Lied wiederholende Schemen, ohne ein Lied gehört zu haben, vorhersagen kann, welcher Part als nächstes folgen wird und damit selten falsch liegen wird.
      Man muss ihnen lassen, dass sie damit ihrerseits einen großen Wiedererkennungswert erzeugen, aber als Jemand, der einige ihrer Lieder durchaus schätzt und auch auf einigen ihrer Konzerte Spaß hatte, würde ich mir wünschen, dass sich die Jungs mal minimal neu ausprobieren würden. Es muss doch langweilig sein, nur über Krieg Soldaten und Machthaber zu singen, ohne einmal die musikalische Machart dahinter zu ändern.
      Wer aber Sabaton als die hängende Schallplatte feiert, die den fast selben Song zig Mal wiederholt, wird sich bei dem Album schon wiederfinden. Wie gesagt, es hat einen gewissen Reiz, aber auf Dauer wird es leider nur langweilig.
      Hier das Titellied. Wer mehr hören möchte, wird sich schon zurecht finden. So unbekannt sind die Jungs ja doch irgendwie nicht^^

      Haut rein!
      Fabi \m/
    • Na sieh an sieh an - da kann man doch glatt mal zustimmen (wenngleich die Abreibung für diese Band bei mir wahrscheinlich ungleich heftiger ausgefallen wäre :D )! Eigentlich hätte man hier fast tatsächlich das ganze Album zum Kotzer machen müssen, denn besser als diese Nummer hier ist der Rest leider auch nicht. Ich hatte schon überlegt, ob ich mich mal in der Gruppe diesbezüglich auslassen sollte, aber letztlich wollte ich dieser verkappten Pop-Truppe doch nicht noch mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen, als sie unverdienterweise ohnehin schon kriegen - und zudem ist es halt, wie du schon richtig anmerkst, auch nichts Neues mehr, sondern ein Album, das rein nach der Devise "More of the same" angelegt ist. In jedem Fall aber als Kotzer eine absolut berechtigte Wahl!
      Strapped on the table
      The operation begins
      Caught in the fable
      The doctor is in...

    Copyright © W4F.de
    All rights reserved