Kotzer der Woche #26: Marilyn Manson - Sweet Dreams (Are Made Of This) (Eurythmics-Cover)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kotzer der Woche #26: Marilyn Manson - Sweet Dreams (Are Made Of This) (Eurythmics-Cover)

      Marilyn Manson hat kürzlich ein Cover des Songs "The End" von The Doors veröffentlicht und eigentlich war es meine Absicht gewesen, diesen Stück in meinem dieswöchigen Kotzer zu behandeln. Nun kam mir jedoch Miche am Montag zuvor und nannte den Track an seinem Heavy Monday und da ich meinem Admin-Kollegen an dieser Stelle bezüglich der qualitativen Einordnung dieses Songs nicht komplett widersprechen möchte, habe ich meine Auswahl geändert und wende mich nun dem wohl bekanntesten Manson-Titel, dem Eurythmics-Cover "Sweet Dreams (Are Made Of This)" von 1995 zuwenden. Bevor wir jedoch in medias res gehen, möchte ich noch einige erklärende Worte dazu verlieren, weshalb ich mich im Zuge des Kotzers mit Marilyn Manson befasse.

      Dieser Umstand mag nämlich nicht für jeden selbsterklärend sein; war es immerhin nicht gerade ich, der sich erst kürzlich rühmte, nicht nur seine persönlichen Hass-Gruppen im Kotzer abzuklappern, sondern vor allem eigentlich gute Bands für ihre einzelnen schlechteren Songs zu kritisieren? Nun aber schreibe ich über Manson, die nach meinem Dafürhalten keineswegs als "gute Band" gelten können. Noch dazu ist es in den letzten Jahren ja sowieso en vogue geworden, Marilyn Manson scheiße zu finden. In diesem Lichte müsste mein Kotzer beinahe als blindes Aufspringen auf den Hate-Train, als plump und fast ein wenig unfair erscheinen. Warum habe ich mich trotzdem entschieden, mich dieses Themas anzunehmen?

      Nun, bei aller (durchaus berechtigten) Kritik, die an Marilyn Manson mittlerweile von vielerlei Seiten geäußert wird, gibt es doch einen Umstand, der mich massiv stört; beinahe jedem "Manson sind ja echt der letzte Müll... ", das in den letzten Jahren geäußert wurde, folgt nämlich immer ein apologetischer Nachsatz, der es wert ist, dass ihm an dieser Stelle einmal ganz vehement widersprochen werde: "... aber ihre Cover sind echt cool." Nein, Kevin, sind sie nicht!

      Marilyn Manson betreiben seit ihren Anfangstagen eine Praxis, sich Songs zu suchen, die ihrem eigenen musikalischen Betätigungsfeld meilenweit entfernt liegen; diese Songs werden anschließend komplett entkernt und ihres ursprünglichen Spritis beraubt, um sie dann in eine solche Form zu gießen, dass sie sich anhören wie ein Song, der original von Marilyn Manson stammt. Erstens aber kann wohl jeder, der schon einmal ein Manson-Album in seiner Gänze gehört hat, bestätigen, dass diese Umwandlung keinesfalls einer Verbesserung des ursprünglichen Songsmaterials gleichkommt; und zweitens ist es für den Effekt, letzten Endes im Prinzip einen weiteren Manson-Song zu erhalten, an sich überhaupt nicht nötig, ein Cover aufzunehmen. Denn wo gute Cover-Versionen den originalen Vibe eines Stückes einfangen und diesen im Zuge der Neuinterpretation für sich nutzbar machen, betreiben Marilyn Manson seit Jahrzehnten die systematische Zerstörung unbescholtener Musik-Titel.

      Die verbreitete Behauptung, Cover-Songs von Marilyn Manson seien irgendwie etwas Hörenswertes, kann ich mir nur als Mythos erklären, den irgendjemand irgendwann in die Welt gesetzt hat und der seither unter solchen Leuten vom einen Mund zum nächsten weitergegeben wird, die entweder noch nie einen solchen Song gehört haben oder jegliches Verständnis für die jeweiligen Originale vermissen lassen. Diesem Umstand sei mit der hiesigen Song-Auswahl, dem wohl am meisten überbewerteten aller Manson-Cover, Rechnung getragen und endlich einmal klar Stellung gegen die Glorifizierung der tatsächlich höchst beklagenswerten Machenschaften dieser Gruppe bezogen werden.

      Strapped on the table
      The operation begins
      Caught in the fable
      The doctor is in...
    • Vielen Dank dir für dein Entgegenkommen nicht ebenfalls über "The End" zu reden :thumbup:

      Dein Argument, dass ein gewisser Bekanntheitsgrad von Marilyn ausgenutzt wird, ist vollkommen gerechtfertigt. Ich für meinen Teil finde im Fall Doors die ursprüngliche Version legendär und daran kommt Manson niemals ran. Für Manson selbst ist dies in meinen Augen aber tatsächlich erfrischendes Material mit Ohrwurmfaktor. Bei "Sweet Dreams" ist das für mich dagegen vollkommen anders, da ist mir die Manson Version wohl um einiges lieber. Genre schuld? :P
      ...

      Ich muss ja gestehen, dass mich die Songwahl überrascht. Hätte fast auf Brothers of Metal getippt!
      Cheers, :beer:

      Mihe

    Copyright © W4F.de
    All rights reserved