Kotzer der Woche #35: Corvus Corax - Ragnarök

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kotzer der Woche #35: Corvus Corax - Ragnarök

      Heute geht es mal um eine Band, welche meistens auf Mittelaltermärkten und -festen anzutreffen ist.

      Corvus Corax seit Jahrzehnten bekannten für Ihre traditionellen Dudelsack Klänge.

      Nun haben Sie doch mit dem Gedankengang "Wie würden sich Wikinger mit E-Gitarren anhören?" die Era Metallum eingeleitet.

      Viele würden nun sicher an ein Ergebnis wie Amon Amarth denken. In diese Richtung geht es auch, aber verbleibt im Ganzen softer.

      Oftmals klarer Gesang untermalt mit einem flotten Gitarrenriff und treibenden Drums. Trotzdem geht mir der ernstzunehmende härte Grad ab.

      Wie seht ihr das?

      Cheers, :beer:

      Mihe
    • Ach ja, Corvus Corax... Als ich mit Metal noch nichts zu tun hatte, gab es mal eine kurze Phase, wo ich ziemlich in dieser Mittalter-Musik drin war. Corvus Corax waren damals meine absoluten Faves und grade "Ragnarök" - das kam in seiner Original-Version grade in dieser Zeit heraus - meine Top-Nummer der Band.

      An sich finde ich es ja schön, dass die Gruppe versucht, irgendwie relevant zu bleiben und sich auch in Richtung Metal nicht verschließt, die Frage muss aber schon erlaubt sein, ob man das erstens unter dem Titel Corvus Corax machen sollte und ob man zweitens nicht doch eine etwas andere Herangehensweise wählen möchte.
      Strapped on the table
      The operation begins
      Caught in the fable
      The doctor is in...

    Copyright © W4F.de
    All rights reserved